Vorweggenommene Werbungskosten sind jetzt absetzbar

HPS TV News Ausgabe: November 2016



Wenn Sie Vermieter sind, haben wir Neuigkeiten für Sie: Werbungskosten sind jetzt absetzbar, auch wenn es zu keinen Vermietungseinkünften kommt. Die genauen Bestimmungen und Voraussetzungen entdecken Sie in der neuen Ausgabe von Steuernews-TV.

Textabschrift des Videos (Transkription)

Vorweggenommene Werbungskosten sind jetzt absetzbar

Sie sind Vermieter und wollen vorweggenommene Werbungskosten geltend machen? Dann gibt es auf Grund eines aktuellen Urteils des Bundesfinanzhofs Neuigkeiten für Sie:

  • Bislang versagten die Finanzämter den Werbungskostenabzug rückwirkend, wenn es – entgegen den Planungen des Steuerpflichtigen – nicht zu tatsächlichen Vermietungseinkünften kam.
  • Jetzt können Vermieter ihre Aufwendungen im Jahr der Entstehung bei ihren Einkünften aus Vermietung und Verpachtung als vergeblichen Aufwand steuermindernd geltend machen, auch wenn es zu keinen Vermietungseinkünften kommt.
  • Voraussetzung: Zwischen Aufwendungen und Einkunftsart muss ein ausreichend wirtschaftlicher Zusammenhang bestehen und ein bereits getroffener Entschluss für eine eindeutige Vermietungsabsicht vorliegen.

Welche Kosten können abgesetzt werden? Aufwendungen, die zeitlich vor der Einnahmenerzielung durch Vermietung anfallen, z. B. Renovierungskosten oder Darlehensaufwendungen für den Objekterwerb.

Diese Seite teilen: