Steuerrechtliche
Beratung
aus einer Hand

2018

Firmenwagenverkauf: Gewinn nur im Umfang der betrieblichen Nutzung?

Veröffentlichungsdatum: 06.10.2018
Autor: Martin Schrahe
Erschienen in: Herforder Kreisblatt / Westfalenblatt

Im Streitfall gehörte der Pkw zu 100 % zum Betriebsvermögen (BV) des Klägers, da dieser nach Aktenlage den Pkw als gewillkürtes BV behandelt hatte. Dies ist möglich, wenn ein Wirtschaftsgut zu mindestens 10 % und nicht mehr 50 % betrieblich genutzt wird. Die auf die private Nutzung entfallenden Aufwendungen werden entsprechend dem Gewinn wieder hinzugerechnet.

Beitrag lesen

Keine Schenkungsteuer bei gemeinsamer Luxuskreuzfahrt

Veröffentlichungsdatum: 01.09.2018
Autor: Martin Schrahe
Erschienen in: Herforder Kreisblatt / Westfalenblatt

Ein Steuerpflichtiger hatte seine Lebensgefährtin auf eine fünfmonatige Kreuzfahrt um die Welt in einer Luxuskabine mitgenommen und hierfür insgesamt ca. 500.000 € bezahlt.

Beitrag lesen

Bei Pensionsansprüchen aus Gehaltsumwandlungen ist die Erdienbarkeit nicht zu prüfen

Veröffentlichungsdatum: 04.08.2018
Autor: Martin Schrahe
Erschienen in: Herforder Kreisblatt / Westfalenblatt

In dem vom Bundesfinanzhof (BFH) entschiedenen Fall wurde 1994 dem 1952 geborenen Gesellschafter-Geschäftsführer, eine Pension von 60 % seines letzten Monatsgehalts zugesagt.

Beitrag lesen

Sind Biberschäden außergewöhnliche Belastungen?

Veröffentlichungsdatum: 07.07.2018
Autor: Martin Schrahe
Erschienen in: Herforder Kreisblatt / Westfalenblatt

Das Finanzgericht (FG) Köln musste sich mit der Frage auseinandersetzen, ob die Kosten für die Beseitigung von Schäden, die durch Biber auf der Hausterrasse entstanden waren und die Aufwendungen zur Errichtung einer Bibersperre außergewöhnliche Belastungen darstellen.

Beitrag lesen

Steuerschulden zu hoch verzinst?

BFH hat Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des Zinssatzes von Nachzahlungszinsen

Veröffentlichungsdatum: 02.06.2018
Autor: Martin Schrahe
Erschienen in: Herforder Kreisblatt / Westfalenblatt

Ansprüche aus dem Steuerschuldverhältnis werden verzinst, soweit die Steuerfestsetzung 15 Monate nach Ablauf des Kalenderjahres erfolgt in dem die Steuere entstanden ist. Die Zinsen betragen für jeden vollen Monat 0,5 % und sollen einen Ausgleich dafür schaffen, dass die Steuern trotz gleichen gesetzlichen Entstehungszeitpunkts zu unterschiedlichen Zeitpunkten festgesetzt und erhoben werden. Die Zinsfestsetzung wird regelmäßig mit dem Steuerbescheid verbunden und ist beschränkt auf die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer und Gewerbesteuer.

Beitrag lesen

HPS Steuerberatungsgesellschaft PartGmbB - Herford Schillerstraße 16 32052 Herford Deutschland +49522110530 +495221105353 http:/www.hps-consulting.de/ 52.114259 8.669278
HPS Steuerberatungsgesellschaft PartGmbB Zweigniederlassung Lage - Lage Rhienstraße 26 32791 Lage Deutschland +49523295900 +495232959030 http:/www.hps-consulting.de/ 51.991570 8.794720
HPS Steuerberatungsgesellschaft PartGmbB Zweigniederlassung Bad Oeynhausen - Bad Oeynhausen Mindener Straße 2 32545 Bad Oeynhausen Deutschland +495731304770 +4957313047720 http:/www.hps-consulting.de/ 52.205016 8.801065
HPS Birke und Partner Rechtsanwalt - Bad Oeynhausen Mindener Straße 2 32545 Bad Oeynhausen Deutschland +4957318694790 +4957318694799 http:/www.hps-consulting.de/ 52.205016 8.801065
Vereinigte Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Zweigniederlassung Herford - Herford Schillerstraße 9 32052 Herford Deutschland +49522110530 +495221105353 http:/www.hps-consulting.de/ 52.114259 8.669278